Grüner Spargel mit falschem Blätterteig

Heute habe ich den ersten regionalen Spargel bekommen. Das musste ich gleich ausnutzen und habe so ein neues Rezept ausprobiert. Und war grüner Spargel mit falschem Blätterteig. Ich kann euch sagen das Rezept ist so lecker und macht so satt.

Zutaten:

Zubereitung grüner Spargel mit falschem Blätterteig:

Die Butter mit dem Quark verrühren. Dann das Flohsamenschalenpulver mit dem Mandelmehl, den Bambusfasern und dem Salz vermengen. Das Mehlgemisch mit der Butter-Quark-Masse verkneten bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig in eine Frischhaltefolie packen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Spargel waschen, die unteren Enden entfernen und gegebenenfalls schälen. Den Spargel mit Olivenöl bestreichen und salzen.

Nun ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Den Spargel in 8 Portionen aufteilen. Diese Stränge jeweils in eine Scheibe Kochschinken einwickeln und zur Seite legen.

Dann den Teig aus dem Kühlschrank holen und in acht gleich große Stücke aufteilen. Die Stücke zu dünnen Würsten ausrollen. Sollte der Teig zu sehr kleben, einfach mit etwas Bambusfasern bemehlen.

Nun jeweils ein Spargelpäckchen damit einwickeln und auf das Backblech legen.

Das wird wiederholt bis der ganze Spargel im falschen Blätterteig ist.

Den Blätterteig mit Eigelb bepinseln. Nun alles in den vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft geben und etwa 25 – 30 Minuten backen lassen.

Der grüne Spargel mit falschem Blätterteig kann warm als auch kalt genossen werden.

Ich gebe zu, dieses Gericht ist, wenn man es ohne Salat oder andere Beilage isst, sehr kalorienreich. Dafür schmeckt es um so besser und ist wirklich ein Genuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.