Köttbullar mit Sahnesoße und Selleriepüree

Neulich waren wir beim IKEA und wie es das Labyrinth so will, kommt man auch immer an der Kantine mit den leckeren Köttbullar vorbei. Mit einem knurrendem Magen sind wir gerade so daran vorbei gekommen. Aber wie es nun mal so ist, wenn einen die Lust packt, man vergisst es nicht so schnell. Also habe ich beschlossen meine Low Carb Variante zu kochen. Mir haben sie geschmeckt und darum gibts hier das Rezept:

Zutaten Köttbullar:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • Schluck Sahne
  • Salz, Pfeffer und Petersilie
  • Bei Bedarf Guarkernmehl
  • Butterschmalz zum Anbraten

Zutaten Sahnesoße

  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Milch oder auch nochmal Sahne
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • Guarkernmehl
    zum Andicken

Zutaten Sellerie-Püree:

  • 800 g Knollensellerie
  • Schluck Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung Köttbullar:

Den Sellerie Schälen und in Stücke schneiden. Dann in einem Dampfeinsatz langsam weich garen.

Das Hackfleisch mit der Sahne und den Gewürzen zu einer Masse verarbeiten. Falls nötig, mit etwas Guarkernmehl andicken.

Die Hackmasse zu kleinen etwa 3 – 4 cm große Kugeln formen. Damit es einfacher geht die Hände einfach etwas anfeuchten.

Eine Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und die rohen Hackbällchen darin scharf anbraten.

Dann mit Sahne ablöschen und ein Lorbeerblatt dazu geben. Alles leicht köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Milch dazu geben. Dann die Petersilie kleinhacken und die Hälfte davon unterrühren. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Das Lorbeerblatt herausnehmen.

Zum Schluss mit etwas Guarkernmehl abbinden und mit der restlichen Petersilie sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Die weichen Selleriestücke mit einem Pürierstab zu Brei verarbeiten und einen Schluck Milch dazu geben. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Köttbullar mit der Sahnesoße und dem Selleriepüree servieren. Dazu habe ich eine selbstgemachte Preiselbeerenkonfitüre gereicht. Diese habe ich nach folgendem Rezept gekocht. Ihr könnt aber auch welche kaufen oder falls ihr es nicht ganz so streng nehmt, normale Konfitüre benutzen.

Wer kein Sellerie mag kann übrigens stattdessen auch Blumenkohl verwenden.

Kommentar verfassen