Zimtschnecken-Kuchen

Den Kuchen wollte ich schon seit Ewigkeiten machen und ich habe es immer wieder verschoben, weil ich gedacht habe, er wird bei den ersten 12 Versuchen eh nix. Aber es hat sofort geklappt. Er schmeckt richtig traumhaft und schön aufgegangen ist der Zimtschnecken-Kuchen auch. Ich bin wirklich begeistert. Ein Nachteil hat der Kuchen aber, er macht furchtbar satt. 

Zutaten Zimtschnecken:

Zutaten Frosting:

Zubereitung Zimtschnecken-Kuchen:

Die Eier mit 100 g Xucker und 200 ml Sahne verrühren. Dann die Bambusfasern mit den Flohsamenschalenpulver, dem Backpulver und dem Mandel- sowie Kokosmehl vermengen. Das Mehlgemisch und das Salz zu den flüssigen Zutaten geben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten. 

Hinweis: Gerade hatte Jemand Probleme mit meiner ursprünglichen Mengenangabe von den Bambusfasern. Das kann eventuell auch mit den anderen Nussmehlen zusammenhängen. Darum habe ich die Daten auf geändert. Falls der Teig nun zu klebrig sein sollte, einfach noch weitere Bambusfasern dazu geben.

Die Arbeitsplatte, oder ich empfehle eine Silikonmatte mit Bambusfasern bemehlen und den Teig etwa 3 – 5 mm dick ausrollen. Den Teig mit der Butter bestreichen. Nun 120 g Xucker mit den zwei Esslöffeln Zimt vermengen und gleichmäßig über die Butter streuen. Den Teig vorsichtig aber fest zusammenrollen. Die Zimtrolle in etwa 3 cm Scheiben schneiden. Die Backform einfetten und die Zimtröllchen darin verteilen. 

Die Backform in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180° Umluft etwa 30 – 40 Minuten backen lassen. Sollte der Kuchen beim Backen zu früh dunkel werden, empfehle ich Ihn mit Alufolie oder Backpapier abzudecken. 

Wenn der Zimtschnecken-Kuchen fertig ist, vollständig abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen kalt ist, das Frosting anrühren. Dazu Puderxucker nach Geschmack mit dem Frischkäse und der Sahne verrühren. Dann auf dem Zimtschnecken-Kuchen verteilen.

Zum Schluss bleibt nur noch das Genießen.

2 thoughts on “Zimtschnecken-Kuchen

  1. Das sieht sehr lecker aus..ich würde es gerne ausprobieren, aber ich habe keine Bambusfasern..gibt es da eine Alternative ? Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.