Karotten-Sellerie-Stampf mit Hackfleischsoße

Bei mir gibts diesmal eines meiner Lieblingsgerichte. Der Karotten-Sellerie-Stampf mit Hackfleischsoße gibt es bei uns eigentlich schon seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe, aber bisher hat mir nie das Bild dazu gefallen, darum ist das Rezept immer wieder in der Schublade gelandet. Aber jetzt passt es endlich und ich kann euch teilhaben lassen an diesem tollen Rezept.

Zutaten:

  • 500 g geschälte Karotten
  • 500 g geschälter Knollensellerie
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 –  2 Zehen Knoblauch
  • 500 g passierte Tomaten
  • 250 g Cherrytomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano, Petersilie
  • Nach Bedarf, Sahne und Muskatnuss

Zubereitung Karotten-Sellerie-Stampf mit Hackfleischsoße:

Die Karotten und den Sellerie in kleine Stücke schneiden. Diese dann über dem Wasserdampf garen bis sie weich sind. 

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knochblauch schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die Paprika waschen, entkernen und würfeln. 

Eine Pfanne mit Fett erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchstücke darin goldbraun andünsten. Das Hackfleisch dazu geben und von allen Seiten scharf anbraten. Die passierten Tomaten dazu geben und gut verrühren. Nun die Paprika dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Oregano sowie Petersilie abschmecken. Anschließend das Ganze etwas köcheln lassen. Währenddessen die Tomaten waschen und halbieren. Dann zur Pfanne geben alles nochmal gut verrühren.

Wenn die Karotten- und Selleriestücke weich sind, in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer zu Brei drücken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und wer möchte kann noch einen Schluck Sahne und etwas Muskat dazu geben. 

Nun den Karotten-Sellerie-Stampf mit der Hackfleischsoße servieren und bei Bedarf noch etwas Käse darüber streuen.

Das Tolle an dem Rezept ist, man kann mit dem Gemüse varieren, je nach Zutaten die im Haus sind. Sollten Karotten nicht auf den Speiseplan passen, können sie auch ganz durch Sellerie ersetzt werden.

Außerdem kann ich das Gericht ich auch mit Steckrübe, Pastinake oder Petersilienwurzel empfehlen. 

Ich wünsche euch gutes Gelingen.

Kommentar verfassen