Eierfasten Tag 5 – Fast geschafft mit ein paar mini Eier-Burger

Noch eine Mahlzeit und dann hab ich es erstmal geschafft!! Tag 5 ist fast vorbei. Und meinen kurzen Hänger gestern habe ich mit kleinen Eier-Burger überwunden.

Nachdem ich gestern meinen Beitrag von Tag 4 veröffentlicht hatte, bin ich etwas missmutig in die Küche und habe mir überlegt was ich machen kann, und habe auch ein bisschen recherchiert. Viele backen sich beim Eierfasten auch ein paar Oopsies und dann hab ich mir gedacht warum eigentlich nicht.

Und wie manche ja schon wissen, stehe ich auch auf kleine Häppchen also habe ich mir die mini Eier-Burger ausgesponnen. Gesagt getan. Und was soll ich sagen. Ich war begeistert. Ich hätte nicht erwartet, dass ich mein Plateau überwinde. Aber sie haben mir geschmeckt und ich hätte noch mehr davon essen können. 

Darum bekommt ihr jetzt auch das Rezept. Wir haben zu zweit davon gegessen:

  • 8 Eier
  • 40 g Parmesan
  • Mayonnaise ohne Zucker

Zubereitung Eier-Burger:

4 Eier anpieksen und in heißem Wasser hartkochen.

Dann die restlichen 4 Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee verarbeiten. Danach das Eigelb schaumig rühren und unter den Eischnee geben. Nun den Parmesan vorsichtig unter die Eiermasse heben.

Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vorbereiten. Nun ca. 5 cm große Teigkreise auf dem Backblech verteilen. Den Teig ganz aufbrauchen.

Anschließend das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180° Umluft ca. 20 Minuten backen lassen. 

Die gekochten Eier schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Die fertigen Oopsies herausholen und mit Mayo bestreichen. Und die Hälfte der Teigfladen mit Eierscheiben belegen. Ich habe meistens so 3 – 4 Scheiben genommen. Dann die anderen Oopsies als Deckel auf den Burger geben. Jetzt können sie serviert und genossen werden.

Bei uns kamen 7 kleine Burger raus. 

Mein Résumé nach Tag 5:

Also ich habe zwar noch eine Mahlzeit vor mir, aber ich denke, ich kann schon ein Urteil bilden. Ich muss gestehen, ich habe es mir schwieriger vorgestellt. Ich habe mit mehr Nebenwirkungen gerechnet. Aber auch mit mehr Gewichtsverlust. Bei mir kam bisher nur 1 Kilo zustande. Und wegen dem Kilo muss ich mir nun schon überlegen ob es den Stress wert ist.

Mein Freund hat im Gegensatz dazu 2 Kilo verloren. Er hatte aber auch eine typische Keto-Grippe und war heute nur am fluchen. Denn er spürt es körperlich doch sehr. Aber er lebt sonst auch nicht streng low-carb, sondern isst oft auch mal Toast zum Frühstück oder holt sich in der Arbeit einen Kartoffelsalat. 

Ich schaue normalerweise, dass ich nicht über 30 g Kohlenhydrate pro Mahlzeit komme und verzichte auf Zucker Brot Kartoffeln und Reis. Was für mich auch ein Leichtes ist. Aber scheinbar wurde es in den letzten Wochen eher weniger. Denn ich habe auch mit Entzugserscheinungen gerechnet, aber die blieben bei mir aus. 

Grundsätzlich kann ich sagen, dass diese Form des Fastens eher nur für erfahrene Low-Carbler ist. Ein Neuling sollte eher weniger damit starten. Ich habe die letzten Tage viel in einer Facebook-Gruppe gelesen, die ihr unter dem Namen Eierfasten – Keto findet. Dort gab es einige Fragen ob denn soviel Fett sein muss. Ich muss mir bei sowas ehrlich gesagt immer an den Kopf fassen. Denn man befasst sich doch vorher damit. Und durch diese Frage gehe ich davon aus, dass die Person bisher keine Erfahrung mit der Ernährungsform hat. Daher sind bei diesen Menschen die Entzugsentscheidungen bestimmt noch viel schlimmer und die Wahrscheinlichkeit, dass er wieder aufgibt ist auch sehr groß.

Was ich aber auch festgestellt habe, ist dass es verschiedene Grundlagen der Zusammenstellung der Diät gibt. Ich habe mich ja nach dem Prinzip von LCHF-Deutschland orientiert. Da sind die Regeln ja klar und einfach. 6 – 12 Eier und pro Tag und je Ei 15 – 20 g Fett. Dann noch max. 210 g Hartkäse. 

Auf anderen Webseiten war aber auch Mascarpone, Frischkäse und Erythrit erlaubt. Was mehr Vielfalt bietet aber für mich auch etwas Irritation. Denn ich dachte das Eierfasten hat den Sinn, sich auch vom Süßhunger loszusagen und dass man auf Milchprodukte mit Laktose verzichtet. 

Aber ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden. Das Ergebnis muss stimmen und man sollte auch einen Weg finden es durchziehen zu können.

Und im Endeffekt kann ich sagen Vorbereitung ist alles! Dann lässt sich mit wenigen Zutaten auch verschiedenes Zubereiten, denn ein Ei ist doch vielfältiger als man glaubt.

Wie geht es nun weiter?

Eigentlich war mein Experiment nur für die 5 Tage geplant. Aber nun bin ich auch neugierig auf die nächsten Tage. Mein Freund murrt schon, denn er hat nur für die 5 Tage zugestimmt. Mal schauen ob er es durchzieht.

Aber das heißt jetzt für mich, dass ich nur 10 g Kohlenhydrate am Tag essen darf. Ich habe mir schon alles ausgerechnet und ich muss sagen… Ich finde die kommenden 5 Tage werden schwieriger als die Letzten. Denn jetzt muss ich genau ausrechnen was es geben darf. Zudem wird auch noch das Eiweiß runtergeschraubt und ich liebe doch so sehr Käse und Fleisch. 

Naja ich wollte Herausforderungen und ich bekomme sie auch. Allerdings weiß ich noch nicht ob ich die LCHF-Tage auch so dokumentiere wie die letzten Tage. Ich denke ich werde 2 gute Rezepte wie gewohnt online stellen. Und danach sehen wir weiter ob ich mich nochmal zu den Eiertagen hinreißen lassen kann.

2 thoughts on “Eierfasten Tag 5 – Fast geschafft mit ein paar mini Eier-Burger

  1. Puh. Ich bin sehr gespannt, was Du mit 10 g KH noch essen kannst. Ich bin z.B. eher jemand, der große Mengen mag. – Diese Fettfrage, die Du in Deinem Artikel ansprichst, kommt auch bei mir immer mal wieder auf, weil ich einfach über zig Jahre gelernt habe, dass Fett in Masse ungesund ist. Da kommt man oft schlecht von weg und manchmal mag ich es schlichtweg nicht. Ist letzteres der Fall, reduziere ich oder trickse mich mit Wurst aus (klar, geht nicht beim Eierfasten), denn die geht immer. – Ich danke Dir auf jeden Fall für das Dokumentieren Deines Selbstversuchs und für die Anregungen, was das Variieren von Ei angeht.

    1. Momentan ist das auch gerade mein größtes Problem bei den LCHF-Tagen. Ich esse gerne viel und bisher hab ich das auch noch mit Gemüse ausgeglichen. Aber das wird ja nun schon kritisch. Morgen noch und dann sind diese Tage auch erstmal rum.

Kommentar verfassen