Eierfasten Tag 3 mit Parmesan-Waffeln

Nun haben wir Halbzeit beim Eierfasten. Und ich bin immer noch ohne größere Nebenwirkungen dabei. Dazu sind mir gestern sau leckere Parmesan-Waffeln gelungen die schon fast süchtig machen.

Die Waffeln habe ich ja schon gestern im Beitrag erwähnt. Und ich bin dann tatsächlich gleich in die Küche gegangen, weil ich auch schon Hunger bekommen hatte. Ich habe allerdings noch experimentiert. Denn ich wollte wissen wie sie mal mit mehr oder weniger Butter schmecken. Und ich kann euch sagen sie schmecken mit beiden Varianten. Also man kann es mit weniger Butter machen und dann auch noch mit Butter bestreichen oder mit Mayo. Je nach Geschmack. Außerdem habe ich zuerst die Eier getrennt, weil ich dachte, dass die Waffeln dann fluffiger werden. Aber durch die Butter hat das nicht ganz so geklappt wie ich es mir vorgestellt habe. Also habe ich auch eine Variante einfach nur zusammen gerührt. Und geschaut was dabei raus kommt. Es hat auch geklappt und geschmeckt. Ihr könnt es also handhaben wie ihr wollt. Aber ich hab einmal 8 und einmal 6 Waffeln herausbekommen. 

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 40 g Parmesan
  • 40 – 100 g flüssige Butter
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung Parmesan-Waffeln:

Es gibt nun zwei Varianten. Entweder ihr trennt die Eier und rührt das Eiweiß mit Salz zu Eischnee und rührt dann das Eigelb mit der Butter schaumig. Den Parmesan zur Butter-Eigelb-Masse geben und verrühren. Nun den Teig unter den Eischnee unterheben.

Oder ihr gebt die Eier gleich zur Butter und rührt sie schaumig. Und gebt dann den Parmesan und das Salz dazu. 

Die Masse wird dann in ein heißes Waffeleisen gegeben und nach Vorgabe gebacken. Das ist auch schon alles. 

Ich habe die Waffeln mit zusätzlich Butter gegessen. Also perfekt fürs Eierfasten. Außerdem konnte ich die übrig gebliebenen Parmesan-Waffeln heute mit in die Arbeit nehmen, denn kalt schmecken sie auch. Und vorallem kommt das Ei nicht ganz so stark durch, denn durch das Fett sind sie schön kross.

Und wie läuft es mit dem Fasten?

Ich kann vermelden, ich habe immer noch keine großen Nebenwirkungen. Bis auf eine die mich schon stört. Ich bin abends, wenn ich eigentlich schlafen sollte, so aufgedreht, dass das nicht so klappt. Dementsprechend bin ich dann morgens natürlich K.O. Darum probiere ich es jetzt mal mit Schlaf-Tee. Vielleicht hilft das ja. Außerdem nehme ich so auch noch mehr Flüssigkeit zu mir.

Und eine Sache ist mir auch noch aufgefallen. Heute früh hatte ich Belag auf der Zunge. Vielleicht habe ich auch schon Mundgeruch. Aber das will ich lieber nicht so genau wissen, denn ich würde mich dann in der Arbeit immer total schlecht fühlen und es wäre mir doch etwas peinlich. 

Aber von Kopfschmerzen oder Übelkeit ist nichts zu spüren. Es verwundert mich etwas, aber so kann es weiter gehen. 

Heute wird es Suppe geben. Wenn es schmeckt gibt es morgen das Rezept. Und morgen nehme ich nochmal Parmesan-Waffeln mit in die Arbeit!

 

 

2 thoughts on “Eierfasten Tag 3 mit Parmesan-Waffeln

Kommentar verfassen