Low-carb Rocher-Creme – Ein schokoladiges Dessert

Ich habe seit neustem Haselnussmus in meinem Besitz. Und jetzt muss ich doch das ein oder andere Rezept damit ausprobieren. So entstand die Rocher-Creme. Mit nur wenig Aufwand könnt ihr ein tolles low-carb Dessert kreieren. Es schmeckt einfach super und erinnert an die bekannte goldene Kugel.

Zutaten:

  • 500 g Sahne
  • 100 g Haselnussmus
  • 100 g LC Zartbitterschokolade zum Beispiel die Schokodropsvon Xucker
  • Zimt
  • Rumaroma
  • Vanilleschote
  • 50 g Haselnüsse
  • 2 EL Xucker
  • 8 Dessertgläser mit ca. 100 ml Füllmenge

Zubereitung Rocher-Creme:

Das Haselnussmus mit der Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen. Dann das Mark der Vanille dazu geben. Das Gemisch mit Rumaroma und Zimt abschmecken. Nach Bedarf noch etwas LC Süße dazu geben.

Die Sahne steif schlagen und die flüssige Schoko-Nuss-Masse vorsichtig unterheben. Die Creme ist fertig, wenn alles gleichmäßig verteilt ist.

Die Rocher-Creme nun auf die acht Dessertgläser verteilen. Ich habe als Einfüllhilfe alles in eine Spritztüte gepackt und dann vorsichtig eingespritzt.

Die Creme nun eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Anschließend die Haselnüsse grob zerkleinern. Dazu gebe ich die Nüsse auf ein Brettchen und zerteile sie vorsichtig mit einem scharfen Messer.

Nun mit zwei Esslöffel Xucker und etwas Zimt in eine Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze die Nüsse leicht anrösten und das Xucker karamellisieren. 

Die Dessertgläser aus dem Kühlschrank holen und die noch warme Nuss-Xucker-Masse vorsichtig auf der Creme verteilen. 

Zum Schluss kann die Rocher-Creme wieder für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.

Tipp: Wenn die Creme länger im Kühlschrank war, empfehle ich sie vor dem Verzehr etwas bei Zimmertemperatur aufwärmen zu lassen. 

Da die Creme nur aus den besten Zutaten besteht und nicht gerade wenig Kalorien hat, sollte sie nicht jeden Tag genossen werden. Zu dem sättigt sie gut und daher habe ich mich, nicht wie auf dem Bild, für kleine Gläschen als Empfehlung entschieden. Natürlich könnt ihr das Dessert aber auch in einer großen Schüssel schichten. Dann empfehle ich aber, auch eine Schicht Haselnüsse in die Mitte zu packen. 

 

Kommentar verfassen