Low-carb Himbeer-Tiramisu-Torte

Vergangene Woche habe ich für einen Freund diese leckere Himbeer-Tiramisu-Torte zum Geburtstag gebacken. Er war sichtlich begeistert und die Gäste auch. Darum gibt es heute das Rezept dazu. Natürlich ist die Torte wie immer low-carb und glutenfrei.

Zutaten Biskuit:

Zutaten Füllung:

  • 500 g Himbeeren TK
  • 100 g Xucker
  • 500 g Mascarpone
  • 500 ml Sahne
  • 2 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 500 g frische Himbeeren
  • 2 cl Rum

Außerdem:

  • Backpapier
  • Tortenring

Zubereitung Himbeer-Tiramisu-Torte:

Die Eier trennen. Dann das Eiweiß mit 2/3 vom Xucker mischen und steif schlagen. Dann das Eigelb mit dem warmen Wasser und dem restlichen Xucker schaumig rühren.

Den Eischnee mit der Eigelb-Masse vorsichtig verrühren. Dann das Mandelmehl mit dem Guarkernmehl und dem Backpulver vermengen. Das Mehlgemisch unter das Eigemisch heben. Alles vorsichtig zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig in eine eingefettete Springform geben. Anschließend in den vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft geben und ca. 30 Minuten backen lassen.

Den Biskuit anschließend abkühlen lassen und quer teilen. 

Den Kuchenboden mit dem Rum beträufeln. 

Die zwei Päckchen Gelatine in jeweils 2 kleinen Schälchen mit Wasser nach Verpackungsanleitung aufweichen.

Die TK Himbeeren mit 50 g Xucker in einem kleinen Topf erhitzen und gut verrühren. Die Hälfte der Gelatine in den heißen Himbeeren auflösen. Dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Einer der Kuchenböden auf eine Unterlage legen und den Tortenring drum herum legen. Zwischen Tortenring und Kuchen Backpapier spannen.

Wenn das Himbeer-Gelee etwas abgekühlt und fester geworden ist, wird es auf dem Kuchen verteilt. Den Kuchen mit dem Tortenring in den Kühlschrank stellen und weiter abkühlen lassen.

Nun die Sahne mit 50 g Xucker steif schlagen. Die Sahne mit der Mascarpone vermengen und eventuell mit mehr Süße abschmecken.

Die restliche Gelatine über dem heißen Wasserbad auflösen. Dann zwei Esslöffel der Creme zur warmen Gelatine geben. Das Gelatine-Gemisch unter rühren zur Mascarpone-Sahne-Creme geben. Alles gut verrühren.

Den Tortenring aus dem Kühlschrank holen und bis auf 3 – 4 Esslöffel der Creme alles über den Himbeeren verteilen und glatt streichen.

Den zweiten Tortenboden darauf legen. Anschließend die restliche Creme darauf verteilen und glatt streichen. Nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen. 

Nach der Kühlzeit den Kuchen herausholen und den Tortenring vorsichtig lösen und das Backpapier entfernen. Zum Schluss die Himbeeren auf dem Kuchen verteilen.

Nun kann die Himbeer-Tiramisu-Torte auch schon serviert werden.

Kommentar verfassen