Mein Urheberrecht – Ein paar klare Worte dazu

Als ich meinen Blog Ende 2014 angefangen habe, habe ich es gemacht, weil ich wie viele von meinen Lesern meine Rezepte einfach nur in Facebook reingestellt habe. Diese wurden aber dann schnell kopiert und weiterverbreitet ohne Namen. Weil mich das damals schon gestört hat, habe ich mir gedacht, ich mache mache diesen Blog und stelle alle Rezepte gebündelt auf meinen Blog. So muss jeder nur noch den Link kopieren und alles ist super! Zumindest war so mein naives Denken.

Jetzt 3 Jahre später erfreue ich mich natürlich, dass mein Blog wächst. Jede Woche bekomme ich Anschriften wie toll meine Rezepte sind und das erfreut mich natürlich sehr. So sehr, dass ich immer mehr Herzblut aber auch Zeit reinstecke. Mittlerweile verdiene ich auch etwas Geld damit, aber nicht soviel, dass die Zeit und meine Experimente wieder reingeholt werden. Aber noch ist mir das egal, denn ich mache es gerne, solang ich die Wertschätzung zurück bekomme.

Und da fängt das Problem auch nun an. Der Titel heißt Urheberrecht und dabei geht es mir auch in dem Artikel. Ich umso größer mein Blog wird um so mehr muss ich auch Menschen hinterherrennen die meine Rezepte ohne Quellenangaben kopieren oder als Screenshot abspeichern und diese dann in den Sozialen Medien wieder veröffentlichen. Es frustriert.

Oft ist es den Personen nicht bewusst und sie sehen es ein. Vielleicht ist es auch das schlechte Gewissen ertappt worden zu sein. Ich bin mir da nicht immer sicher. Aber ich muss in den ganzen Gruppen immer Ausschau halten. Oft springt es mir gleich ins Auge manchmal sehe ich es erst später oder nur weil mir Jemand einen Tipp gibt. 

Jetzt hatte ich aber den Fall, da hat sich einer aus meinem Rezept eine Grafik erstellt. Die Zutaten abgeschrieben, das Rezept gekürzt. Und mein Bild kopiert!!!! Und genau hier ist der Knackpunkt. Die Person hat das Rezept und das Bild als ihre Kreation ausgegeben.

Ich finde es ja löblich, wenn man sich zu jedem guten Rezept so eine Grafik macht damit man alles auf einen Blick hat. Aber schreibt doch dann die Quelle dazu und nutzt es nur für euch. Sobald ihr es Online stellt könnte es Probleme geben. Zumindest beim Bild.

Die Person die ich oben angesprochen hatte, habe ich direkt konfrontiert und musste mich über mehrere Stunden ziemlich ärgern, weil Sie nichtmal ihr Vergehen bereut hat. Es ist ihr Wums. Sie hat mein Bild entfernt und eine Zutat zu dem Rezept hinzugefügt, damit ich ihr nicht an den Karren fahren kann. Knirschend habe ich es so akzeptiert, weil ich die Kosten vom Rechtsbeistand gefürchtet habe. 

Nun hat die Gute, ja es handelt sich um eine Frau, das aber wohl schob seit März kunterbunt in Facebook geteilt. (Und ja, ich habe es nicht mitbekommen, da ich leider nicht in allen Facebook-Gruppen bin.) Andere User waren natürlich begeistert und haben sich diese Grafik abgespeichert. Mit dem Gedanken, dass der Urheber die oben besagte Person ist. Immer wieder taucht die Grafik mit falscher Quelle auf. Und es brodelt in mir.

Darum habe ich nun den Schritt gewagt. Diese Woche war ich beim Rechtsanwalt und bin gewillt gegen Urheberrechtsverstöße vorzugehen. Das Problem hierbei ist. Es trifft auch Leute denen es nicht bewusst ist, dass sie eine Grafik mit falscher Quelle teilen. Aber mir wurde gesagt: Unwissenheit hilft vor Strafe nicht. Das heißt jeder der das geklaute Bild verwendet kann abgemahnt werden.

Darum ein Aufruf an alle meine Leser:

Nutzt den Link meiner Seite um ihn zu teilen. Auf meinem Blog präsentiere ich euch alles was ihr braucht. Falls ihr ein Rezept speichern wollt, nutzt es nur für euch und teilt es nicht im Netz, vorallem nicht ohne Quelle. Und als Tipp: Bei Facebook könnt ihr auch Beiträge für später speichern. So kommt ihr gar nicht in Verlegenheit einen Sreenshot zu machen.

Und falls ein anderer User so eine Grafik teilt, denkt daran, ihr wisst nicht immer woher die Bilder kommen. Und im schlimmsten Fall könnt ihr belangt werden und das kann teuer werden.

Anmerkung: Ich denke da das Thema Wasserzeichen vielleicht in den Kommentaren auftaucht, dem kann ich nur sagen, dass ich das nicht mache. Einfach weil ich es nicht muss. Zum anderen weil ich mir soviel Mühe mit meinen Bildern gebe, dass ich es dann nicht damit verschandeln will.

6 thoughts on “Mein Urheberrecht – Ein paar klare Worte dazu

  1. Ich finde es gut, dass du das offen ansprichst. Ich mach bei meinen Fotos (nix mit Essen) immer ein Wasserzeichen drauf, da ich auch schon völlig überflüssige Diskussionen hatte, wer meine Fotos verwenden darf. Und wie du geschrieben hast… völlig ohne Unrechtsbewusstsein. Man darf meine Bilder gerne verwenden, aber dann bitte mit Hinweis auf meinen Blog. Da das keiner macht, gibt’s Wasserzeichen drauf.
    Und an dieser Stelle: Vielen Dank für deine vielen Rezepte und die tollen Fotos.

    1. Hallo Maxime,

      ich hab nun beschlossen ich mache da nicht mehr mit, da ich weiß, dass ich im Recht bin. Aber schon schade, dass man überhaupt darüber diskutieren muss.
      Aber vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

      LG

  2. ich finde es sehr schäbig sich mit fremden Federn zu schmücken, es sollen doch alle froh sein das es so kreative Menschen gibt wie dich und Du die Zeit nimmst für den ganzen Arbeitsaufwand und Tüfftelei. Also ich bin froh darüber das immer auf Deine Rezepte zurückgreifen kann und alles schon so schön vorbereitet ist und ich immer gleich loskochen kann. Vielen lieben Dank dafür und an alle anderen die hier Schindluder treiben: holt euch eure Anerkennung in den Bereichen wo ihr selbst schon mal was geleistet habt (falls es die gibt) LG Monika

  3. Sehr gut geschrieben <3 bin ich voll bei dir 🙂 darum poste ich in Gruppen, wo Fremdlinks nicht erlaubt sind, auch nichts was von anderen Seiten kommt. ! ich weigere mich da neues einzubringen, wenn ich nicht verraten darf woher es kommt, in einer gruppe ist es nichtmal erlaubt die quelle anzugeben, bzw. bei selbstgemachten collagen einzufügen woher das Rezept stammt! also lasse ich es!

Kommentar verfassen