Waffeltorte mit Vanilla Heaven

Ich habe ja schon am Montag von Bread Fit berichtet. Der Brot-Backmischung von Foodpunk.de. Jetzt habe mich an die Muffin-Backmischung Vanilla Heaven gewagt. Allerdings habe ich keine Muffins daraus gemacht, sondern ein paar Waffeln, bzw. ich bin einen Schritt weiter gegangen und habe eine leckere Waffeltorte daraus gezaubert.

Eine Waffeltorte wollte ich schon immer machen. Aber im gegensatz zu Muffins gelingen die mir noch nicht aus dem Effeff. Da kam mir die Backmischung genau richtig. Wie auch schon beim Brot müssen in dieser Backmischung nur noch 3 weitere Zutaten dazu gegeben werden (Eier, Butter und Wasser). Dann habe ich mein Waffeleisen erhitzt und Schritt für Schritt den Teig aufgebraucht. Bei mir kamen insgesamt 5 Waffeln heraus. Wer mein Bild genauer ansieht, wird feststellen, dass ich nur eine vierstöckige Torte gemacht habe, das liegt einfach daran, dass ich die Waffeln einfach pur kosten musste… Und zack war schon eine weg. Wie es halt manchmal so läuft…

Nun aber zur Torte, denn die geht recht fix und sieht auch noch super aus. Ihr müsst für dieses Rezept nicht die Backmischung vewenden, das Rezept funktioniert auch mit allen anderen low-carb Waffeln, aber es ist ein Vorschlag von mir.

Für die Waffeltorte benötigt ihr:

Zubereitung Waffeltorte:

Die Waffeln auskühlen lassen. Währenddessen die Erdbeeren waschen. Fünf schöne Erdbeeren zur Seite legen und die restlichen vom Strunk entfernen und in sehr kleine Würfelchen schneiden.

Die Sahne mit 3 Esslöffel Puderxucker mischen und steif schlagen. Falls der Geschmack es wünscht, noch weiteren Puderxucker hinzugeben.

Nun den Quark unterheben und alles zu einer homogenen, wohlschmeckenden Creme verrühren. Etwa 1/5 der Creme zur Seite stellen, am besten in den Kühlschrank. Die restliche Creme mit den Erdbeerstückchen vermischen.

Eine Waffel auf eine Tortenplatte legen und ein Teil der Erdbeer-Creme darauf verteilen. Dann die nächste Waffel darauf legen und die nächste Schicht Creme auftragen. Das wird solange wiederholt bis die letzte Waffel oben liegt.

Die Sahne-Creme ohne Erdbeeren aus dem Kühlschrank nehmen und in die Spritztüte füllen. Nun die oberste Waffel gleichmäßig mit Tupfen verzieren.

Die ganzen Erdbeeren nun dekorativ in die Mitte legen.

Zum Schluss wird die Nuss-Nougat-Creme kurz in der Mikrowelle erwärmt. Wenn diese Flüssig ist, wird sie mit einem kleinen Löffel auf der Torte verteilt. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Sahne-Quark-Creme schön fest wird.

Jetzt kann die Waffeltorte genossen werden. Sie ist zwar nicht sonderlich groß, aber nur ein kleines Stück reicht um gesättigt zu sein.

 

Abschließendes zur Backmischung:

So eine Backmischung ist immer etwas Feines. Es geht schnell und einfach. Das positive an der Backmischung ist, dass sie sehr vielfältig ist, man kann so einiges mehr als nur Muffins machen. Als ich gelesen habe, dass damit auch Waffeln gemacht werden können, war ich am Anfang skeptisch, aber auch umso positiver überrascht. Auch wenn mir die Mischung etwas zu süß ist, kann ich sie guten Gewissens empfehlen. Der Kuchen sättigt ungemein und kann so auch als süßes Frühstück eingesetzt werden.

 

 

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen