Kohlenhydratarme Bärlauch-Nudeln

Ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe grüne Nudeln gemacht und das ganz ohne künstliche Lebensmittelfarbe. Hierbei handelt es sich um kohlenhydratarme Bärlauch-Nudeln um genauer zu sein. Durch den frischen Bärlauch-Geschmack erhalten die Nudeln so auch noch einen richtig schön, würzigen Geschmack.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 25 g frischer Bärlauch
  • 3 – 4 EL Guarkernmehl
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung Bärlauch-Nudeln:

Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und zerkleinern. Je feiner die Bärlauch-Stücke sind, desto weniger Struktur haben die Nudeln. Dafür sind sie aber umso grüner.

Die Eier mit dem Quark verquierlen und den Bärlauch hinzugeben. Dann das Guarkernmehl und das Salz unterheben. Alles gut miteinander verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht und 10 Minuten ruhen lassen.

Den Teig am besten auf einer Silikonmatte ganz dünn ausrollen. Falls er noch zu klebrig sein sollte, einfach noch etwas Guarkernmehl hinzugeben. Anschließend wird der Teig in dünne Streifen geschnitten. 

Falls ihr die Nudeln als Beilage zubereitet, empfehle ich sie als letztes zu kochen. 

Denn zum Schluss gehts ganz fix. Einen hohen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Bärlauch-Nudeln hineingeben. Sobald sie oben schwimmen sind sie fertig.

Bei mir war das höchstens eine Minute.

Die Nudeln gut abtropfen und mit beliebiger Beilage servieren.

Tipp: Da die Bärlauch-Zeit nur der kurz ist, kann ich die Nudeln auch mit Spinat empfehlen.

Share This:

3 thoughts on “Kohlenhydratarme Bärlauch-Nudeln

  1. Also, hab heute die Tagliatelle gemacht, aber ohne Bärlauch. Gut, auch wenn etwas weich. Als Italiener bin ich da etwas heikel, vielleicht könnten sie mit 1-2 Löffel Leinsamenmehl mehr Konsistenz bekommen. Als Lasagne Nudeln müsste der Teig perfekt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.