Schokopralinen mit Milchcremefüllung

Es gibt Schokopralinen mit einer leckeren Milchcremefüllung. Nur irgendwie ohne Milch. Aber egal, es schmeckt. Ich muss ja gestehen, dass ich eigentlich Schoko-Ostereier machen wollte. Aber leider kam meine Silikonform nicht rechtzeitig. Also habe ich mir meine andere Silikonform geschnapt und die Pralinen darin zubereitet. Denn das Schöne ist, ihr könnt die Form je nach Belieben anpassen.

Zutaten:

Zubereitung Schokopralinen:

Die dunklen Schokodrops über dem heißen Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade sollte schön zähflüssig sein. Diese dann mit einem Pinsel in die Mulden der Silikonform aufragen und trocknen lassen. Sollte euch der Schokoladenrand zu dünn sein, einfach nochmal eine zweite Schicht auftragen.

Wenn die dunkle Schokolade getrocknet ist, die weiße Schokolade ebenfalls über dem heißen Wasserbad schmelzen. Die Sahne hinzugeben. Je mehr Sahne mit der weißen Schokolade vermengt wird, umso flüssiger ist später der Kern. Wenn die Sahne und die weiße Schokolade eine glatte Masse ergeben, die gehackten Mandeln hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren bis die weiße Schokomasse etwa 25 – 30° hat. 

Die Milchcreme nun in die Mulden der Silikonform füllen und ebenfalls fest werden lassen.

Die halben Kugeln, oder in meinem Fall vielleicht doch eher Linsen, aus der Form holen.

Einen kleinen Topf auf dem Herd erhitzen und schnell wieder herunter nehmen und umdrehen. Nun immer 2 halbe Pralinen nehmen und mit der offenen Seite ganz kurz an den Topfboden halten. So schmelzen die Ränder an und ihr könnt sie gut miteinander verkleben. Eventuell die Ränder schnell glatt streichen und bei Seite legen. Das wird mit allen Pralinen wiederholt bis keine mehr übrig sind.

Zum Schluss empfehle ich die Schokopralinen nochmal kurz in den Kühlschrank zu stellen. Aber dann können Sie auch schon serviert und genossen werden.

Als Tipp: Statt den Nüssen könnt ihr zum Beispiel auch getrocknete Früchte hinzugeben.

 

 

Kommentar verfassen