Liebeserklärung an meine Küchenmaschine

Liebeserklärung an meine Küchenmaschine? Ihr hört richtig. Heute möchte ich mich meiner Küchenmaschine zuwenden. Denn mir ist in der vergangenen Woche aufgefallen, dass sie mir doch ganz schön die Arbeit erleichtert.

Darauf bin ich gekommen, als ich der Meinung war ich brauche eine Neue. Warum? Naja, dass weiß ich selbst nicht so genau. Vielleicht weil mich immer wieder die ganzen Bilder der KitchenAid- und Kenwood-Küchenmaschinen ganz wuschig machen. Denn das Aussehen ist doch einfach toll. VORALLEM gibt es die auch in GRÜÜÜN!!.

Jaja… Immer diese Äußerlichkeiten. Ich bin da halt auch nur eine Frau die schöne Dinge mag.

Auch diese Woche fiel mir wieder ein Angebot ins Auge und ich musste es meinem Freund schicken. Und von ihm kam ganz kühl nur die Antwort: „Die hat nur 500 Watt, unsere jetzt hat 900.“

Das hat mir zu denken gegeben und ich habe angefangen Test-Berichte zu lesen und habe festgestellt, dass ich doch eigentlich eine der Besten habe, ausgenommen das Profi-Gerät von Kenwood. Aber die ist vorerst eh außerhalb meines Geldbeutels.

Nun habe ich hier schon einige Zeilen getextet aber noch kein Wort über das Fabrikat verloren. Gut, das hole ich jetzt nach.

Ich habe eine Bosch MUM56S40 und das schon seit über 2 Jahren. Und sie hat mich bisher noch nicht im Stich gelassen. Zudem wird sie mit so allerlei Zubehör geliefert und ist somit für den Preis von ca. 300 Euro (mitlerweile sogar weniger) ein echtes Schnäppchen. Zumindest wenn man sie mit den anderen bekannten Marken vergleicht.

Ich glaube ich kann behaupten, dass ich sie jeden Tag im Einsatz habe. Zum einen zum Backen und zum anderen auch zum Raspeln von Gemüse. Aufschlagen der Eier oder zum Mixen von Smoothies oder zum zerkleinern vom Fleisch.

Das einzige Zubehör, welches ich noch nicht verwendet habe, ist die Zitruspresse. Zu der kann ich auch nichts sagen. Aber zum Durchlaufschnitzler mit vier verschiedenen Raspeln, denn das läuft wie geschmiert. In nur wenigen Minuten kann ich Gemüse oder auch Obst in kleine Raspel oder Scheiben verwandeln. Auch trockenes Brot kann man damit gut zu Paniermehl verarbeiten.

Gut, der Mixer hat mich bisher nicht ganz so überzeugt, denn dieser kann nur mit Flüssigkeit umgehen, da ich aber nur selten Nüsse und Samen zerkleinern möchte, stört mich das nicht.

Auch den Fleischwolf habe ich bisher nicht so oft verwendet, das liegt wohl daran, dass ich mir mein Hack doch lieber fertig im Supermarkt hole. Aber wofür es sich wirklich ausgezeichnet anbietet ist Spritzgebäck, denn dafür gibt es einen Aufsatz.

Allgemein kann man zu der Küchenmaschine noch sehr viel Zubehör kaufen. Ich liebäugele zum Beispiel mit der Eismaschineund dem Pastaaufsatz. Bin aber noch am überlegen, wer also Tipps hat, immer her mit.

Nur eine Sache vermisse ich bei den ganzen Aufsätzen irgendwie ein bisschen. Ich habe noch keinen Aufsatz für Gemüsenudeln gefunden. Wenn ihr was wisst, habe ich immer ein offenes Ohr.

Nun zur Verarbeitung der Küchenmaschine:

Die Küchenmaschine ist rund um aus Plastik in Metalloptik. Die Rührschüssel und die Rührhaken sind aber aus Metall. Ich persönlich habe auch noch eine Plastik-Rührschüssel dazu gekauft und finde die beim Auskratzen wesentlich angenehmer. Aber ich denke das ist Geschmackssache, denn ich hasse einfach den Ton.

Allgemein muss ich sagen, dass die Küchenmaschine nicht leise ist, allerdings habe ich auch noch keine leise Maschine erlebt. Selbst die Profimaschinen haben ihre Lautstärke, damit muss man wohl leben.

Da ich sehr viel experimentiere geht bei mir auch sehr viel schief und meine Bosch war schon oft von unten bis oben eingesaut. Das hat nach den Jahren auch ihre Spuren hinterlassen, denn nach den Jahren hab ich doch ein paar abgeschrubbte Stellen. Sie ist wohl kein Vorzeige-Objekt mehr, aber sie macht ihre Arbeit tapfer und brav, egal mit welchem Teig ich sie quäle.

Genau das ist der Grund weswegen ich einfach auch dankbar für dieses Gerät bin. Denn wie schon gesagt es hat mich bisher noch nicht im Stich gelassen. Und bis sie irgendwann mal an Alterschwäche stirbt, werde ich sie wohl in meinem Besitz haben und weiter benutzen wie ich es gerade tue.

Falls iht euch die Frage stellt, ob ich für den Beitrag Geld bekomme, dann kann ich das klar verneinen. Dieser Beitrag entspricht meiner ehrlichen Meinung. Gerade in unserer Wegwerf-Gesellschaft sollten wir manchmal doch manchmal inne gehen und uns fragen ob wir das ein oder andere wirklich brauchen. Ich habe festgestellt, dass ich auch ohne Designer-Stücke auskomme. Vielleicht gehts euch ja auch so. 🙂 

Im übrigen will ich nicht sagen, dass die anderen Maschinen nur gut aussehen. In den Tests waren alle Maschinen sehr nah beieinander. Wer also eine hat wird sicherlich auch nicht schlecht da stehen.

 

Merken

Merken

3 thoughts on “Liebeserklärung an meine Küchenmaschine

  1. Liebe Diana,ich habe noch die alte Bosch,mittlerweile schon 30 Jahre alt!Ob die neuen auch so lange halten?Wenn ich mal eine neue brauche werde ich mir diese auch holen und finde Metall immer noch besser als Plastik. Warum nimmst du zum ausschauen nicht einfach einen Gummischaber? Damit bekommt man auch alles schön raus.

    1. Hallo Resi,

      ich hab zwei Gummischaber… Die sind super. Aber manchmal sind die in der Spülmaschine… Und dann muss ich den normalen Löffel nehmen… Und das Geräusch… Ahh… ich bekomme richtig Gänsehaut! 🙂
      Also ich denke nicht, dass die Bosch-Maschine 30 Jahre hält. Das glaube ich ehrlich gesagt bei keinem Küchengerät mehr. Ich habe mir vor einem Jahr auch einen Pürierstab von Kenwood gekauft, weil ich dachte ich setze auf Qualität. Tja Pustekuchen, jetzt ist er kaputt gegangen. Aber die Bosch hält bei meinem Einsatz zumindest schon fast 3 Jahre. Also schon länger als die Garantie. Das ist positiv

Kommentar verfassen