Selleriewaffeln – das perfekte Wintergericht

Durch die Jahreszeit bedingt steht bei mir momentan Sellerie weit oben auf dem Speiseplan. Aber wisst ihr was? Ich hab da nichtmal was dagegen. Denn die Sellerie ist schön vielseitig und schmeckt auch noch gut, und das nicht nur im Eintopf. Diesmal habe ich aus dem Wurzelgemüse einfach mal ein paar Selleriewaffeln gemacht. Ich muss sagen ich bin begeistert. Der Geschmack ist super und sie sind auch ohne großen Aufwand gemacht.

Selleriewaffeln
Print
Zutaten
  1. - 1 Knollensellerie (etwa 1 kg)
  2. - 5 - 6 Eier
  3. - 4 gehäufte Esslöffel Guarkernmehl, Zitrusfasern oder Johannisbrotkernmehl
  4. - 1 TL Salz
  5. - Pfeffer, Muskatnuss, Knoblauch
  6. - getrocknete Petersilie bei Bedarf
Zubereitung
  1. Den Sellerie schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Dann mit der Reibe zerkleinern.
  2. Die Raspel mit Salz vermengen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Eier, das Bindemittel wie Guarkernmehl und die Gewürze dazu geben. Alles gut verkneten bis eine formbare Masse entsteht.
  3. Das Waffeleisen vorheizen. Die Selleriemasse portionieren und zu runden Fladen formen. Anschließend in das Waffeleisen drücken und bis das grüne Signal erscheint backen lassen.
  4. Wenn alle Waffeln fertig sind, können sie genossen werden.
  5. Zu den Selleriewaffen passt perfekt Salat und Kräuterquark.
Tipp
  1. Wer kein Waffeleisen besitzt, kann die Selleriewaffeln auch mit etwas Öl in der Pfanne anbraten.
schwarzgrueneszebra http://schwarzgrueneszebra.de/
 Gefällt euch das Rezept? Dann teilt es doch in den Sozialen Netzwerken oder empfehlt meinen Blog weiter. Ich freu mich drüber. 🙂

 

Kommentar verfassen