Low Carb Marmorkuchen, saftig und lecker

Mein Freund hat sich einen ganz stinknormalen Marmorkuchen gewünscht. tatsächlich ist mir aufgefallen, dass ich den letzten als Kind mit meiner Tante gebacken habe, dazum habe ich ihm den Gefallen getan, allerdings wurde er dann doch nicht ganz so stinknormal, denn er ist natürlich mal wieder low carb, glutenfrei und durch die Sahne sehr sättigend. Aber das ist er schon gewohnt und geschmeckt hat es ihm trotzdem. Ich hoffe euch schmeckt er auch:

Low Carb Marmorkuchen, saftig und lecker
Print
Zuaten
  1. 5 Eier
  2. 1 Prise Salz
  3. 170 g Xucker
  4. 400 g Sahne
  5. 100 g Kokosmehl
  6. 50 g Mandelmehl
  7. 1 TL Backpulver
  8. 3 EL Kakaopulver
  9. 1 Röhrchen Rum-Aroma
  10. 1 Gugelhupfform
Zubereitung low carb Marmorkuchen
  1. Den Backofen auf ca. 180° vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit etwas Salz aufschlagen, dann den Xucker einriesen lassen und vollens Steif schlagen. Wenn das Eiweiß fest ist, zur Seite stellen. Das Kokos- und Mandelmehl mit dem Backpulver vermengen. Dann das Eigelb mit der Sahne verrühren und schaumig schlagen. Das Rum-Aroma dazu geben. Anschließend das Mehl löffelweise hinzugeben.
  3. Jetzt die Eigelb-Mehl-Masse unter den Eischnee heben. Wenn alles gleichmäßig und vorsichtig vermengt ist, den Teig teilen.
  4. In eine Hälfte des Teiges kommt nun das Kakaopulver. Der dann zu einem Schokoteig verrührt wird.
  5. Nun eine gut eingefettete Gugelhupfform nehmen und den Teig nacheinander befüllen. Dabei ist es egal ob der erste Teig gleichmäßig verteilt ist. Dann den anderen Teig darüber geben. Um dem Marmorkuchen sein bekanntes Muster zu geben, wird jetzt z. B. mit einem Schaschlik-Spieß der Teig leicht miteinander verrührt, verdreht und ungleichmäßig verquirlt.
  6. Nun kann der Kuchen bei Ober-/Unterhitze für ca. 1 Stunden in den Ofen.
  7. Kontrolliert mit dem Stäbchentest ob der Kuchen fertig ist.
  8. Den low carb Marmorkuchen herausholen und sofort aus der Form holen. Dann abkühlen lassen.
  9. Ich habe auf meinen Marmorkuchen dann noch einen Schokoguss gegeben. Dafür habe ich die Schokodrops von Xucker geschmolzen. Ihr könnt ihn aber auch so lassen oder mit Puderxucker bestreuen.
schwarzgrueneszebra http://schwarzgrueneszebra.de/

 

12 thoughts on “Low Carb Marmorkuchen, saftig und lecker

    1. Hallo Heike,

      du kannst auch mehr Mandelmehl verwenden, allerdings solltest du dann mehr Mehl benutzen, da das Kokosmehl mehr Wasser bindet. Die genaue Menge kann ich dir allerdings nicht sagen. Ich hoffe dir gelingt der Kuchen aber trotzdem 🙂

  1. Ich habe den Marmorkuchen mittlerweile schon einige Male gemacht, weil er so schön einfach geht und toll schmeckt.
    Neulich habe ich ihn als Geburtstagskuchen mit in die Arbeit genommen, aber keinem erzählt dass dies ein LC-Kuchen ist. Meine Kollegen haben sich fast nicht mehr eingekriegt weil er so gut geschmeckt hat. Es kam ganz besonders gut bei den Kollegen an, dass der Kuchen so saftig ist.
    Ein toller Kuchen, den sogar ich hinbekomme, obwohl ich keine rechte Kuchenbäckerin bin 😉

  2. Hallo Crissi, mach jetzt seit 10 Tagen LC und hab mich heute an deinem Kuchen probiert.
    Habe mir viele Rezepte angesehen, jedoch waren die alle mit Quark, daher hab ich mich für deinen entschieden.
    Wo besteht der Unterschied?
    LG Marion

    1. Hallo Marion,

      ich weiß es ehrlich gesagt nicht, weil ich nur meinen gebacken habe. Und das hab ich weil er mir so schmeckt. 🙂
      LG

      Diana

    1. Hallo Nadine,

      also ich empfehle es nicht. Zum einen weil man es nicht 1:1 ersetzen kann. Zum anderen bekommt es ein anderes Mundgefühl, was vielen Leuten nicht so sehr in Rührkuchen schmeckt. Und zum anderen verändert es einfach den Geschmack. Es wäre dann eher ein Kokos-Marmor-Kuchen.

      LG

      Diana

    1. Es gibt als Alternative zu Xucker (Xylit) Xucker light (Erythrit) oder eine Mischung aus Stevia und Erythrit. Ich habe Xucker als Marke die ich empfehlen kann. Es gibt die allerdings auch von anderen Herstellern.

Kommentar verfassen